Townsville – Magnetic Island Jan02

Tags

Verwandte Artikel

Share

Townsville – Magnetic Island

Am späten Abend kamen Greg und ich mit dem Greyhound Bus in Townsville an. Von dem Ankunftsort (Ferry terminal) mussten wir ein Taxi nehmen zu unserem Backpacker (Foreign Exchange Backpacker). Dort angekommen machten wir die Bekanntschaft mit einer nicht besetzten Rezeption. Nach langem suchen fanden wir eine Telefonnummer, dort angerufen versicherte uns die „nette“ Frau jemand werde sich um uns kümmern. Nach mehr als einer Stunde, einem Uncle Bens Mikrowellenreis, etwa acht gezählten Geckos an der Wand und einem erneuten Anruf kam dann endlich jemand vorbei. Eigentlich schade, den das Hostel war top eingerichtet und wäre ohne den miesen Service und die abgelegene Lage sehr gut.

Am nächsten Tag ging es mit dem öffentlichen Bus wieder Richtung Ferry Terminal. Dort trafen wir auf David den dritten im Bunde, mit welchem wir dann mit der Fähre auf Magnetic Island übersetzten.

In Magnetics angekommen durften wir zuerst einmal etwas warten, denn unser Bus war bereits voll und so mussten wir auf den nächsten warten (1 Stunde) und auch dieser hatte nur Platz für zwölf Personen (etwa doppelt so viele warteten auf den Bus). In unserem Backpacker angekommen (Kuala Resort Village), welcher sehr zu empfehlen ist, bezogen wir die Betten und gingen dann auf eine kleine Wanderung zu abgelegenen Stränden. Wir wollten eigentlich nur zu einem gehen, jedoch übersahen wir die unzähligen Hinweisschilder des nackt Strandes und durften dort angekommen wieder den ganzen Weg zurück machen für den nächsten Strand.

Den Abend liessen wir an einer Bar, die übrigens um 9:30 Uhr Feierabend machte, ausklingen.

Der nächste Tag war wieder etwas anstrengender, mit einer Wanderung auf einen kleinen „Berg“ mit alten Festungen aus dem zweiten Weltkrieg. Vor allem die Hitze machte uns etwas zu schaffen, jedoch war die Aussicht die Anstrengung wert.

Am Abend ging es dann mit der Fähre wieder zurück nach Townsville, wo wir in dem Civic Guest House übernachteten. Eines der besten Backpacker Hostels an der Ostküste!